ref. Obwalden
ref. Obwalden Seniorenausflug

Rückblick

Am Donnerstag, 27. August, warteten 38 Teilnehmende und Helfende an den einzelnen Halteorten in Obwalden auf den «Heidi-Bus», der uns wie gewohnt pünktlich abholte. Vor dem Einsteigen hielt Madeleine Hedinger allen den Desinfektionsgel hin und Doris Fanger verteilte die Masken. Während der Fahrt Richtung Brünig machte Sozialdiakon Ruedi Schmid die Begrüssung und Pfarrer Hans Winkler gab einen Input aus dem Alten Testament mit auf den Weg. Schon bald gelangten wir nach Faulensee, wo uns in einem Restaurant nahe am Ufer Kaffee und Gipfeli zu einer ersten Stärkung erwarteten.  Frisch gestärkt ging es Richtung Wimmis, wo uns Ruedi Schmid seine Heimat vorstellte. Als nächstes folgte die abenteuerliche Fahrt auf das Diemtigbergli zum Restaurant, wo wir ein sehr feines Mittagessen serviert bekamen. Abenteuerlich insofern, als die Strasse an zwei Stellen so eng war, dass nur die besten Carchauffeure es überhaupt wagen, diese Strasse hinaufzufahren. Ein Obwaldner Carunternehmen zum Beispiel weigert sich sogar, diese Strecke überhaupt zu fahren…. Unser Chauffeur Marcel aber gehört zu den Besten. Er meisterte diese zwei engen und berüchtigten Kurven ohne Probleme auch wenn manchen von uns dabei der Atem stockte…

Nach dem Mittagessen gab es Gelegenheit, einen Spaziergang zum nahen Aegelsee zu machen. Einige umwanderten diesen auch. In 30 Minuten war das locker zu schaffen. Andere blieben beim Restaurant und genossen die Sonne und die frische Luft mit der wunderbaren Aussicht auf die Berge und das Simmental. Vor der Abfahrt wurde wiederum unser obligates Gruppenfoto aufgenommen. Ein grosses Kompliment gab es bei der Verabschiedung von der Wirtin. So eine nette Gruppe habe sie selten hier oben gehabt. Auch beim Hinabfahren meisterte unser Chauffeur die zwei schwierigen Kurven wieder super. Ein erleichterter Applaus und ein schönes Trinkgeld für den Chauffeur war die Folge.

Nach rund 70 Minuten Fahrt erreichten wir schliesslich wieder Obwaldner Boden und nach jedem Halteort wurde unser Car immer etwas leerer. Es war ein schöner Tag mit eindrücklicher Landschaft, wurden wir kulinarisch verwöhnt und es ergaben sich viele gute Begegnungen und Gespräche. Ein herzliches Dankeschön an Ruedi Schmid für die Organisation dieser wunderbaren Reise, dem Helferteam für ihren grossartigen Einsatz und allen Teilnehmenden für ihr Kommen und Mitmachen.

Bericht: Hans Winkler